München, November 2021

Staunende Kinder – beeindruckte Erwachsene: Die Uraufführung unseres wandernden Theaters durch die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft des Dachauer Mooses war ein voller Erfolg! Aufgrund der großen Nachfrage gab das Wald-der-Bilder-Team am Umwelthaus Obergrashof sogar eine Zusatzvorstellung des phantasievollen, aber durchaus auch nachdenklich stimmenden Theaterstückes.

Gemeindebücherei Gröbenzell, am 10. November 2021

Vom 8. bis 13. November gibt es in der Bücherei Gröbenzell die Ausstellung „Moore und Klimaschutz" zu besichtigen. Im Rahmen dieser Kooperation von Bund Naturschutz Gröbenzell und der Gemeindebücherei Gröbenzell wird am 10. November, um 19:00 Uhr der Geschäftsführer des Vereins Dachauer Moos e.V. den Vortrag „moore.klima.artenvielfalt“ halten.

ab dem 4. Oktober 2021

Machen Sie mit – bei der digitalen Schatzsuche in der Moos- und Heidelandschaft!

WAS WIRD GESUCHT? Ihre Lieblingsorte und Lieblingsrouten in den Kulturlandschaften im Norden von München. Auch Ihre Verbesserungsvorschläge sind erwünscht!

Unterschleißheim, 20. Oktober 2021

Bereits im Jahr 2000 wurde vom Verein Dachauer Moos e.V. und der Stadt Unterschleißheim  zwischen Riedmoos und dem Unterschleißheimer See ein „landwirtschaftlicher Lehrpfad“ mit 4 Infotafeln installiert. Doch nach über 20 Jahren waren die Tafeln, ein Materialmix aus Holz und Kunststoffen, völlig marode und auch inhaltlich überholt. Der Verein und die Stadt entschlossen, die Tafeln völlig neu aufzulegen. Dabei werden wichtige, gesellschaftlich relevante Themen wie Klimaschutz und Artenvielfalt aufgegriffen.

Hebertshausen, Oktober 2021

Wer sich die alten Fotos vom Kalterbach anschaut, traut seinen Augen kaum. Dieser breit in der Landschaft fließende Bach mit den vielen Nebengewässern soll unser schnurgerader und eingetieft durchs Gelände fließende Kalterbach sein? Er ist es tatsächlich. Dem Betrachter wird auch klar: Diesen ehemaligen Zustand werden wir sicher nicht mehr erreichen. Dazu hat sich das Dachauer Moos durch Torfabbau und Entwässerung in den letzten 150 Jahren zu sehr verändert. Aber dennoch kann viel für die Artenvielfalt im und an diesem Fließgewässer getan werden.

Dachauer Kultfestival, September 2021

Ein Insektenhotel für den eigenen Garten? Das wär doch was, sagten sich 12 Familien und nahmen am  Workshop des Vereins Dachauer Moos auf dem Dachauer Kultfestival teil.

Obergrashof, 26. September 2021

Ein wanderndes Theater durch Natur, Kultur und Zeit.
Premiere am Sonntag, den 26. September um 15 Uhr
Zusatzvorstellung am Sonntag, den 03. Oktober um 15 Uhr
Ein Familientheater für Erwachsene und Kinder ab 6 Jahren

Obergrashof, Juli 2021

Libellen sind an Gewässer gebundene Insekten - das Dachauer Moos ist eine vom Wasser geprägte Landschaft. Somit gehören Libellen und Moos zusammen. Es ist also nicht verwunderlich, dass über 40 von 76 in Bayern vorkommenden Libellenarten alleine im Dachauer Moos nachgewiesen wurden.

Waldtheater in Dachau, Juli 2021

Eine verwirrte Biene mit Identitätsproblemen - sie glaubt sie wäre ein Tiger. Ein Kobold, der das Teilen mit anderen lernt und ein Waldschrat, der nicht mehr einsam ist. Es waren  lustige und auch ein wenig nachdenklich stimmende Theatervorstellungen für rund 190 Kinder und Erwachsene beim Waldtheater „Waldschrat, Kobold und Biene“ im Dachauer Stadtwald an der Schinderkreppe.

Eschenried/Haimhausen, Juli 2021

Bereits in der Mitgliederversammlung (MV) im Februar 2021 wurde nach nunmehr 25 Jahren eine neue Satzung (Link) beschlossen. Diese wurde nach vielen vorangegangenen Änderungen nicht nur entschlackt, sondern insbesondere an die aktuellen Aufgaben des Vereins angepasst.

Eschenried/Dachau, Juni 2021

Die Menschen entfernen sich im Alltag immer weiter von ihren natürlichen Lebensgrundlagen. Dabei geht auch das Wissen um die Vielfalt der Tier- und Pflanzenarten zunehmend verloren. Doch was ich nicht kenne, kann ich auch nicht schützen.

Eschenried, Mai 2021

Das Barocke Kanalsystem mit dem Dachau-Schleißheimer Kanal und dem Würmkanal ist Thema eines Filmbeitrags in der Sendung „Wir in Bayern“ des Bayerischen Rundfunks Die 6-minütige Entdeckungsreise entlang der Kanäle gewährt den ZuschauerInnen einen kurzen Einblick in die herausragende Bedeutung des größten technischen Baudenkmals Bayern.

Karlsfeld, Mai 2021

Mit Bestürzung haben wir vom Tod unserer langjährigen Geschäftsführerin Frau Claudia Schreiner erfahren. Frau Schreiner hat die Arbeit unseres Vereins von seiner Gründung im Jahr 1995 bis zum Jahre 2008 entscheidend geprägt und dabei wichtige Weichen für die Gegenwart gestellt.

Gröbenzell, Ziegenbeweidung am Ascherbach, Mai 2021

Auf einer etwas versteckt liegenden Gröbenzeller Gemeindefläche am Ascherbach ist seit 10. Mai eine Herde Ziegen zu Gast: Insgesamt vierzehn Anglo-Nubier- und Buren-Ziegen einer örtlichen Nutztierhalterin werden zur Förderung der Lebensraum- und Artenvielfalt für etwa drei Wochen als „tierische Rasenmäher“ eingesetzt. Die Idee hat das Gröbenzeller Umweltamt gemeinsam mit dem Verein Dachauer Moos e.V. entwickelt, der das Pilotprojekt auch finanziert.

Karlsfeld, Mai 2021

Der Frühling ist da und es zieht die Menschen raus in die Natur. Gerade in Pandemiezeiten ist das Bedürfnis nach Erholung in der schönen Landschaft des Dachauer Mooses mehr als verständlich. Doch leider ist zu beobachten, dass immer mehr Menschen im Landschaftsschutzgebiet Krenmoos kreuz und quer über die Wiesen und Felder laufen.

Haimhausen, Februar 2021

Auch in diesen schwierigen Zeiten muss die geordnete Vereinsarbeit weiter gehen. Der Haushalt 2021 ist satzungsgemäß zu verabschieden und für unseren Verein steht nach nunmehr 25 Jahre die Neufassung der Satzung an.

Eschenried, Januar 2021

Auch in diesem Jahr bietet Ihnen der Verein Dachauer Moos e.V. wieder ein breit gefächertes Jahresprogramm (link) für alle Altersstufen an. Mit insgesamt fast 30 Veranstaltungen ist es so umfangreich wie nie zuvor! Neben den schon fast legendären Brotbackkursen kommen  in unserem Umwelthaus erstmals die Köstlichkeiten der Natur „Vom Wegesrand frisch auf den Tisch“.

Eschenried, Dezember 2020

Nach 7 Jahren Laufzeit wurde Ende Oktober 2020 das Biodiversitätsprojekt „Neues Leben im Dachauer – Ein BayernNetzNatur-Projekt zum Schutz seltener Tiere und Pflanzen der Mooslandschaft“ nun endgültig abgeschlossen.
Eine weitere Verlängerung war aus formalen Gründen leider nicht möglich.

Eschenried, Dezember 2020

Zum Ende dieses unglückseligen Jahres, haben wir doch noch ein Schmankerl für unsere Mitgliedskommunen: Unser Buch „Das Dachauer Moos – Landschaft im Wandel“ ist erschienen. Ursprünglich als „kleiner“ Bildband gedacht, hat es sich dank des engagierten Autors Stefan Gerstorfer zu einem richtigen Schmöker entwickelt.

Karlsfelder Krenmoos, November 2020

„Das Schönste am Schwarzhölzl aber war,  [...] dass Kieferngruppen, Kiefernreihen, Einzelkiefern sowie Faulbaum- und Aschweidengruppen teilweise bis zu einem Kilometer weit als Vorposten den eigentlichen Wald umgaben. Zwischen den Baumgruppen erstreckten sich Wiesen, die bei Regen zur Seenlandschaft wurden.“ (aus: Josef Koller: Geliebtes Schwarzhölzl [Koller, 1990, S.40f.]

Eschenried, Oktober 2020

Noch sieht es aus, wie ein unscheinbarer, verfallener Graben. Doch hinter dieser Abgrabung im Graßlfinger Moos stecken weit über hundert Jahre Landschaftsgeschichte. Es handelt sich nämlich um einen der letzten erhalten Torfstiche im Dachauer Moos.

Sommer 2020

Die vielen Anmeldungen zur Radltour und dem Spaziergang entlang des Dachau-Schleißheimer Kanals zeigen das große Interesse an einem kaum beachteten Kulturerbe und Baudenkmal von europäischem Rang: dem barocken Nordmünchner Kanalsystem.

August 2020

Vor gerade mal 100 Jahren war der Kalterbach noch ein verzweigtes, sich oberflächennah durch die Landschaft windende Bachsystem. Zur Trockenlegung des Mooses wurde er dann von Kriegsgefangenen und anderen „freiwillig“ Zwangsverpflichteten begradigt und tiefer gelegt. Die bachbegleitenden Nasswiesen verschwanden ebenso, wie zahlreiche an das Gewässer gebundene Tierarten.

Sommer 2020

Wir haben die coronabedingte Auszeit für anstehende Renovierungen im Umwelthaus Dachauer Moos genutzt. Für einen mit kommunalen Mitteln unterstützten gemeinnützigen Verein ist Sparsamkeit ein wichtiges Gebot. Deshalb wurde unser Umwelthaus mit der Unterstützung von zahlreichen Förderern und ohne viel Luxus gebaut.

Eschenried, Juli 2020

Nach dem coronabedingten Ausfall des kompletten Umweltbildungsprogrammes für Kinder, Jugendliche und Erwachsene, steigt der Verein Dachauer Moos e.V. wieder in die Veranstaltungsreihe seines Jahresprogrammes ein.

Mitgliederversammlung Verein Dachauer Moos e.V., Juni 2020

Nach den Kommunalwahlen wählten auch die Mitglieder des Vereins Dachauer Moos e.V. satzungsgemäß ihre neuen Vorsitzenden.

Karlsfeld, März 2020

Wer sie sieht, ist fasziniert: Die Glasarche 3 ist nicht nur ein starkes Symbol, sondern auch eine beeindruckende, handwerklich hervorragend ausgeführte Kunstinstallation aus Holz und Glas.

Dachau, 28. Januar 2020

Die diesjährige Mitgliederversammlung des Vereins Dachauer Moos e.V. stand unter dem Zeichen des 25-jährigen Gründungsjubiläums. Für den 1. Vorsitzenden Peter Felbermeier und seinen Geschäftsführer Robert Rossa war es deshalb eine besondere Freude, die Vereinsaktivitäten im Jubiläumsjahr Ihren Mitgliedern und den zahlreichen Gästen vorzustellen.

Libellenfenster im Hackermoos, Dezember 2019

Das bedeutsamste Vorkommen der Helm-Azurjungfer, einer vom Aussterben bedrohten Libellenart, findet sich in Deutschland in den warmen Moosgewässern des europäischen Natura 2000-Gebietes „Gräben und Niedermoorreste im Dachauer Moos“. Somit kommt dem Freistaat Bayern eine besondere Verantwortung für den Erhalt dieser FFH-Art zu.

„Wege machen Landschaft“, November 2019

Im Gegensatz zu anderen deutschen Großstädten ist die Landeshauptstadt München mit nur wenig Freiräumen außerhalb der Siedlungsbereiche gesegnet, in denen sich die Städter erholen können. Umso mehr ist dem städtischen Planungsreferat daran gelegen, bei der Freiraumentwicklung im sogenannten Grüngürtel mit dem Umland zusammen zu arbeiten. „Wege machen Landschaft“ ist der Name eines landschaftsbezogenen Wegekonzeptes, dass von den Experten Börries von Detten und Prof. Henrik Schulz für die Landeshauptstadt ausgearbeitet wurde.

Obergrashof, November 2019

Streuobstbestände sind unverzichtbare Elemente unserer Kulturlandschaft. Das Obst will natürlich auch verwertet werden. Deshalb sammeln Schulkinder bei Projekttagen im Umwelthaus Dachauer Moos am Obergrashof alljährlich Streuobst und pressen dieses zu einem köstlichen und gesunden Apfelsaft.

Eschenried, November 2019

Wie kann sich das Dachauer Moos „erfolgreich an zukünftige Anforderungen anpassen und gleichzeitig unterschiedlichen gesellschaftlichen Perspektiven und Funktionen entsprechen“? Diese zentrale Frage stellen sich Studentinnen und Studenten des Lehrstuhls für Strategie und Management der Landschaftsentwicklung der TU München. In einem Projekt sollen „kreative Lösungsansätze für ein thematisches Freiraumkonzept auf Basis von Szenarien“ entwickelt werden.

Günding, November 2019

Zwischen dem Gündinger Sportplatz und der Maisach gibt es eine Brachfläche im Eigentum der Gemeinde Bergkirchen, die sich aufgrund ihrer Lage besonders für die Anlage eines Feuchtbiotopes mit viel artenreicher Vegetation eignet. Deshalb hatten der Gartenbauverein Günding und sein Vorsitzender Hubert Kranz die Idee, an der Maisach ein Zeichen gegen das Artensterben zu setzen. Herr Kranz wendete sich an den Verein Dachauer Moos e.V., welcher das notwendige Wissen hat, wie ein solches Feuchtbiotop entstehen kann.

München & Weihenstephan, Oktober 2019

Hinter dem Namen LOS_DAMA! verbirgt sich ein europäisches Netzwerk zur „Entwicklung und Verbesserung von stadtregionalen Grün- und Freiräumen“. Unter der Führung der Landeshauptstadt München haben sich in dem europäischen INTERREG-Projekt rund um die Alpen 7 Partnerinstitutionen und 3 Universitäten zusammen geschlossen, ...

Entdeckung der heimischen (Moos-) Wildnis mit dem Projektmanager des BayernNetzNatur-Projektes „Neues Leben im Dachauer Moos“

Gibt es „das Moos“ tatsächlich noch vor unserer Haustür? Wie können wir es erhalten oder wieder instand setzen? Welche Bedeutung hat das Moor für den Klimaschutz? Diese und viele andere Fragen stellten sich die 16 Teilnehmer der Expedition Moor am 21. September.

Staatsminister Glauber würdigt das Engagement des Vereins für das europäische Naturerbe, Juli 2019

Wie Landrat Löwl seiner Rede vorweg stellte: Wenn Minister ins Moos kommen, ist schönes Wetter im Landkreis! Das freute nicht nur Herrn Staatsminister Glauber, Regierungsvizepräsident Walter Jonas, die Vorsitzende des Umweltausschusses des Bayerischen Landtags Rosi Steinberger und weitere Abgeordnete, sondern auch eine Gruppe Grundschüler, die am Moosgraben in Karlsfeld das vielfältige Wasserleben entdeckten.

bei Stadtgrün Dachau, Juli 2019

Welche Maschinen werden bei der insektenschonenden Pflege von öffentlichen Grünflächen eingesetzt? – Wie werden aus eintönigen Rasenflächen bunte Wiesen? – Welche heimischen Ansaatmischungen eignen sich und wann wird eingesät? Diese und viele Fragen mehr stellen sich die Bauhöfe und Umweltämter unserer kommunalen Mitglieder, wenn es um die Anlage von insektenfreundlichen Blühwiesen geht.

Gratulation an unseren Gründungsvater im Juni 2019

Er ist nicht nur Gründungsvater, sondern war auch viele Jahre 1. Vorsitzender, geschäftsführender Vorstand und Spiritus rector des Vereins Dachauer Moos e.V.: Fritz Nustede. Seine Verdienste für unseren Verein zu würdigen, würde Seiten füllen.

Mit dem BayernNetzNatur-Projektmanager unterwegs, Juni 2019

Trotz der Hitze fand sich Ende Juni eine Gruppe Unerschrockener im Rahmen des BayernNetzNatur-Projektes „Neues Leben im Dachauer Moos“ zu einem BayernTourNatur-Endeckungsradln durch das östliche Dachauer Moos zusammen.

Umweltbildung und Naturpädagogik an der Kaltmühle und am Obergrashof, Juni 2019

Gröbenzell ist das jüngste Mitglied in der Dachauer Moos-Vereinsfamilie. Die von den Schulen anderer Kommunen gern angenommenen Angebote im Bereich der Umweltbildung und Naturpädagogik sind folglich bei den Gröbenzellern noch wenig bekannt - Zeit also für eine Infofahrt für Schulleiter und Lehrer dreier Gröbenzeller Grundschulen.

Beweidung als sinnvolles Landnutzungsmodell, Juni 2019

Die Kulturlandschaft des Dachauer Mooses wird aufgrund der produktiven Böden vorwiegend acker- und gartenbaulich genutzt. Extensive Beweidung findet dagegen auf nur wenigen Flächen statt. Dabei hat die Beweidung als extensive Nutzungsalternative für das Dachauer Moos viele Vorteile:

Zu den Wildbienen – eine Exkursion von vielen, Mai 2019

Bei der Veranstaltungsreihe des Dachauer Forum 2018 „Wieder mehr Artenvielfalt!“ wurde deutlich: Das Wissen über die verschiedenen Pflanzen- und Tierarten bei uns und weltweit nimmt rapide ab, ist aber eine Grundbedingung für erfolgreichen Artenschutz. Deshalb richtete das Dachauer Forum in Kooperation mit dem Netzwerk der Naturschutzvereine und –verbände im Landkreis den Dachauer Tag der Artenvielfalt auf dem Petersberg aus. Der Verein Dachauer Moos e.V. organisierte dabei mehrere Exkursionen. Darunter einen Ausflug in die faszinierende Welt der heimischen Wildbienen:

Blütenspezialisten, Maurer, Blattschneider und Kuckuck – Ausflug in die faszinierende Welt heimischer Wildbienen (Dr. Andreas Dubitzky)

Bergkirchen, Mai 2019

Unter dem Motto „Vielfalt der Moore“ stellte der Verein Dachauer Moos e.V. in Kooperation mit der vhs Bergkirchen auch in diesem Jahr wieder ein Moorgebiet vor.

Eschenried, Februar 2019

Auf der diesjährigen Mitgliederversammlung des Vereins Dachauer Moos e.V. im Kreuzhof in Eschenried stellten der 1. Vorsitzende Bürgermeister Peter Felbermeier und Geschäftsführer Robert Rossa das neue Programm des Vereins vor.

Obergrashof, Dezember 2018

Frei nach Konrad Lorenz „Nur was ich kenne, kann ich schützen“ lautet das Motto, unter dem Naturpädagogik und Umweltbildung am Umwelthaus Dachauer Moos am Obergrashof stehen.

Dachau, Dezember 2018

Er kam, sprach und überzeugte. Alfred Ringler, DER Moorexperte und DAS Naturschutzurgestein Bayerns hielt am 10. Dezember einen beeindruckenden Vortrag bei der Fachtagung Moor. Organisiert vom Verein Dachauer Moos e.V. kamen neben Landrat Stefan Löwl und dem Vereinsvorsitzenden Bürgermeister Felbermeier über 40 Fachleute und Ehrenamtliche des Naturschutzes und der Landschaftspflege aus den Landkreisen Dachau, München, Freising und Fürstenfeldbruck.

Dachau, November 2018

Die Mitgliedsgemeinden des Vereins Dachauer Moos haben die Absicht, auf geeigneten kommunalen Flächen künftig insektenfreundliche Blühflächen anzulegen.

Die Praktiker und unverzichtbaren Grünpfleger der Gemeinden sind dabei die Bauhöfe. Die Anlage und Pflege von Blühflächen unterscheidet sich jedoch deutlich von dem bislang üblichen Unterhalt von Parkanlagen, Straßennebenflächen und anderen Grünzwickerln. Für die Praktiker stellen sich deshalb viele Fragen:

Dachau, 8. Oktober 2018

„Das Moos ist nicht verloren. Im Gegenteil, wir werden alles tun, um das Moos für die Menschen die dort leben und arbeiten zu erhalten.“ Dies war der Tenor der politischen Reden und Perspektiven auf der „Interkommunalen Konferenz zur gemeinsamen Landschaftsentwicklung im Dachauer Moos“ am 8. Oktober 2018 im Schloss Dachau.

Dachauer Moos, September 2018

Im Rahmen des europäischen INTERREG-Projektes „LOS-DAMA!“ der Landeshauptstadt München trafen sich in Kooperation mit dem Verein Dachauer Moos e.V. 24 Studenten und Fachleute aus dem Alpenraum im Umwelthaus Dachauer Moos am Obergrashof zu einer Internationalen Herbstakademie.

Obergrashof, Oktober 2018

Seit nun mehr fast 10 Jahren bietet der Verein Dachauer Moos e.V. mehrmals jährlich den Backkurs „Holzofenbrot und Laugengebäck an“. Dieser Kurs hat sich zum Dauerbrenner entwickelt. Selbst von weit außerhalb der Region reisen die Teilnehmer an und der Kurs ist regelmäßig ausgebucht. Mittlerweile werden bereits Vormerklisten für das Jahr 2019 geführt.

Eschenried, September 2018

Vor dem Kulturhaus in Eschenried, Sitz des Vereins Dachauer Moos e.V., wurde auf einer bestehenden Wiese eine über 100 m² große Blühfläche für Insekten angelegt. Die bislang mehrfach im Jahr gemähte Wiese weist bereits eine magere, aber artenarme Vegetation auf. Sie ist deshalb besonders für die Neuansaat einer artenreichen Blühfläche geeignet.

Inhauser Moos, August 2018

„In der Heimat ist es doch am Schönsten“, sagte sich die Gemeindeverwaltung Haimhausen und schweifte nicht in die Ferne, sondern blieb bei Ihrem Betriebsausflug diesmal im Gemeindegebiet. Am Vormittag stand Geocaching auf dem Programm und für den Nachmittag organisierte der Verein Dachauer Moos e.V. für die Ausflügler eine Wanderung in die heimische Wildnis – das Inhauser Moos.

Obergrashof, 12. Juni 2018

„Krautstampfer“, „Herbstfutter“, „Vom Korn zum Brot“, „Holzofenbrot & Laugengebäck“ – die Namen der Projekttage am Umwelthaus des Vereins Dachauer Moos e.V. sind Programm. Doch bislang mussten die kleinen und großen Brotbäcker ihre Schüsseln an einem improvisierten Waschbecken spülen. Die Küchengeräte und die vielen Gartenwerkzeuge waren verstreut in Kisten und Regalen untergebracht.

Östliches Dachauer Moos, Mai 2018

Im Rahmen der BayernNetzNatur veranstaltete der Verein Dachauer Moos e,V. am Pfingstsamstag wieder seine jährliche Radltour, die diesmal durch das östliche Dachauer Moos führte. Das Hauptaugenmerk lag dabei auf dem Thema Wasser.

Oberammergau, Mai 2018

Auf dem Berg der Schnee und im Tal die Orchideen – Dieses malerische Bild bot sich der Wandergruppe auf ihrer vierstündigen Runde von Oberammergau durch das Ettaler Weidmoos.

Schwarzhölzl, Mai 2018

An einem sonnigen Maimorgen hatten Schüler und Lehrer der Edith-Stein-Schule des Sehbehinderten- und Blindenzentrum aus Unterschleißheim einen ganz besonderen Unterrichtstag im Wald.

Die lebhaften Schüler sowie ihre interessierten Lehrer wurden von Herrn Robert Rossa vom Verein Dachauer Moos e.V. und dem Vogelkundler Philipp Herrmann – dem Vogelphilipp – in das Naturschutzgebiet Schwarzhölzl geführt.

Eschenried, 25. April 2018

Bei strahlendem Sonnenschein überreichte Herr Staatsminister für Umwelt und Verbraucherschutz Dr. Marcel Huber im Karlsfelder Krenmoos den Förderscheck über 97.920 € zur Verlängerung des erfolgreichen BayernNetzNatur-Projektes „Neues Leben im Dachauer Moos“.

Eschenried, 22. März 2018

Auf der diesjährigen Mitgliederversammlung des Vereins Dachauer Moos e.V. wurde dem Vorstand und der Geschäftsführung einmal mehr eine inhaltlich hervorragende und finanziell solide Arbeit bescheinigt. Auch das neue Jahresprogramm wartet wieder mit interessanten Kursen am frisch umgebauten Umwelthaus „Dachauer Moos“ sowie mit Führungen und Exkursionen im Rahmen der BayernTourNatur auf. Über das BayernNetzNatur-Projekt „Neues Leben im Dachauer Moos“ werden unter vielem anderen auf den angekauften Flächen Biotopneuschaffungen realisiert.

Im Mittelpunkt der Veranstaltung stand die Verabschiedung von Frau Sabine Schöttl, die knapp 10 Jahre lang als Geschäftsführerin den Verein Dachauer Moos e.V. prägte.

Eschenried, 1. Februar 2018

Nach knapp 10 Jahren verlässt die Geschäftsführerin Frau Sabine Schöttl den Verein Dachauer Moos e.V.. Neuer Geschäftsführer wird ab Februar 2018 Herr Robert Rossa. Bedingt durch stetig steigende personelle Anforderungen beschloss die Vorstandschaft des Vereins in der letzten Mitgliederversammlung, die Geschäftsführung des Vereins Dachauer Moos e.V. ab Januar 2018 als Vollzeitstelle auszuweisen.

Haimhausen, 22. Februar - 29. März 2018

Die Ausstellung des Fotowettbewerbs zum Dachauer Moos ist nun bald in Haimhausen zu bewundern. Die im Foyer und Sitzungssaal des Rathauses gezeigten Fotografien veranschaulichen in eindrücklicher Weise, welche Schätze vor unserer Haustür im Dachauer Moos entdeckt und erlebt werden können.

 

Bergkirchen, 9. November 2017 bis 15. Januar 2018

„Warum in die Ferne schweifen? Sieh, das Gute liegt so nah.“ – Frei nach Goethe zitiert, eröffneten Herr Bürgermeister Simon Landmann und Projektmanager Robert Rossa die Fotoausstellung moosARTig im Bruggerhaus in Bergkirchen.

 

Gut Obergrashof, 9. November 2017

Mit großer Begeisterung weihte die 2. Klasse der Grundschule Dieselstraße aus Moosach eine neue Obstpresse am Umwelthaus „Dachauer Moos“ ein. Die Schülerinnen und Schüler kurbelten eifrig an der neuen Mühle, um die Äpfel aus dem benachbarten Obstgarten zu zerkleinern, befüllten die Presse und staunten, als die ersten Tropfen Saft heraustraten. Nach getaner Arbeit probierten alle den selbstgepressten Saft und waren begeistert.

01.01.2017

Der Gemeinderat von Gröbenzell hat den Beitritt der Gemeinde zum Verein Dachauer Moos e.V. beschlossen. Somit erweitert sich das Vereinsgebiet auch auf den Landkreis Fürstenfeldbruck.

 

Kulturhaus Eschenried, 07.10.2016

Zahlreiche Berufs- und Hobbyfotografen hatten sich ein Jahr lang auf die Suche nach den schönsten Motiven im östlichen Dachauer Moos gemacht und eine Fülle von beeindruckenden Fotos eingereicht. Die Trägergemeinschaft „Neues Leben im Dachauer Moos“ unter Federführung von Verein Dachauer Moos und Landschaftspflegeverband Dachau hatte einen Fotowettbewerb ausgelobt.

Gut Obergrashof, 29.09.2016 

Bei strahlendem Sonnenschein wurde der neu gestaltete Lehrgarten am Umwelthaus Dachauer Moos eingeweiht. Der 1. Vorsitzende des Vereins Dachauer Moos e.V., Herr Bürgermeister Peter Felbermeier, bedankte sich bei allen, die den Neubau durch ihren Einsatz, diverse Materialspenden sowie finanzielle oder tatkräftige Unterstützung möglich gemacht haben.